Zwei Jahrhunderte voll Engagement
Mohr
Johann Daniel Bever

Johann Daniel Bever
(1790-1860)

Johann Daniel Bever führte 1843 die beiden Firmen Büxenstein/Klophaus und Schäffer & Bever zur Firma Bever & Klophaus zusammen.

Er wirkte über die Grenzen seiner Heimatstadt Schwelm hinaus als Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung von 1848, wo er den liberal-konservativen Flügel vertrat.

Seine Forderungen, die er am 21. Juni 1848 formulierte: "Wegfall sämtlicher Zollschranken innerhalb der deutschen Lande... Freiheit für alle - keinen fürstlichen Despotismus - vor allem aber - keine Anbahnung der Anarchie und Pöbeltyrannei!"



Die Firma Bever & Klophaus ist mittlerweile mehr als 200 Jahre alt geworden, eine gewaltige Zeitspanne, in der es viel zu überstehen galt: Den mächtigen Napoleon, die Befreiungskriege, die bürgerliche, die industrielle und die proletarische Revolution, das erste, zweite und dritte Reich, den ersten und zweiten Weltkrieg, Weltwirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit, Inflation, Währungsreform, Demontage, Wirtschaftswunder, Ölkrise.

Die Firma Bever & Klophaus findet Ihren Ursprung im Jahre 1809 durch die Gründung eines Handelhauses durch Johann Ludwig Büxenstein in Elberfeld. 1820 nimmt die Eisenhandlung Schaeffer & Bever in Schwelm ihre Arbeit auf. Die Firmen J.L Büxenstein, weitergeführt durch den Teilhaber Wilhelm Klophaus und Schaeffer & Bever vereinigen sich 1843 zur Firma Bever & Klophaus mit Firmenssitz in Schwelm. Seit diesem Zeitpunkt stellt die Firma Bever & Klophaus Türschlösser in eigener Fertigung her. Unter dieser Tradition stehen wir heute und sind als inhabergeführtes Unternehmen in der sechsten Generation stolz, den steten Wandel von Land und Branche geschafft zu haben und die Vorteile eines mittelständischen Unternehmens zu nutzen. Noch heute wird am Standort Schwelm mit ca. 50 Mitarbeitern ein breites Programm an Schlössern gefertigt.

190 Jahre - das bedeutet: von der Postkutsche zur Raumfähre, von der Tranfunzel zum Laserstrahl, vom Gänsekiel zum Internet, vom Dorfschmied zum Roboter, von Goethe zu Grass, vom Menuett zum Techno. Bever ist kein Branchenriese geworden in all den Jahren. Das ist auch nicht unser Ziel. Wir wollen unsere Produkte und Produktionsmethoden stetig verbessern, unser Fertigungsprogramm um attraktive Artikel ergänzen und damit unsere Zukunft sichern. Die Ausrichtung auf den Kunden und die Realisierung seiner Anforderungen stehen im Vordergrund des Handelns. Der Umgang zu allen Geschäftspartnern ist vom fairen Umgang geprägt und so wird in dieser besonderen Weise, die Wertschöpfung vom Einkauf der Rohmaterialien bis zum Versand der Produkte bestimmt. Ein wesentlicher Bestandteil unserer Firmenphilosophie ist der schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Dieses findet auch Ausdruck in einer bereits 1993 verliehenen Anerkennungsurkunde vom Dualen System, für "einen kreativen Beitrag zur Umsetzung von Ideen zur ökologischen Optimierung von Verpackungen".

Im höchsten Maße tragen engagierte Mitarbeiter zur Zufriedenheit des Kunden und zum Erfolg des Unternehmens bei. Durch permanente Weiterbildung findet eine aktuelle Orientierung an den Anforderungen statt.

Seit 1996 werden die Fertigungsprozesse durch DIN EN ISO 9000 ff dokumentiert. Verbunden mit dem Zertifikat ist die Einführung eines Qualitätsmanagementsystem das eine permanente Überwachung der Abläufe unter qualitativen Gesichtspunkten vorsieht.

Wir bedienen heute bundesweit Kunden aus den Bereichen des Eisenwarenhandels, der Fachmärkte, Industrie und Schlüsseldienste. Diese Kunden werden mit einem umfangreichen Standard-, Sicherheitsprogramm und Artikeln für die Denkmalspflege versorgt. Die lückenlose Versorgung direkt vom Hersteller bietet unseren Kunden kompetente Beratung zu günstigen Preisen.